News

Mittwoch, 28. September 2016

Symposium 2016: Neueste Ergebnisse der Aggressionsforschung


Lisa Wagels

Lisa Wagels ist Diplom-Psychologin und forscht an der RWTH Aachen im Rahmen einer Promotionsarbeit bei Prof. Ute Habel über den Zusammenhang von Genotyp, dem Hormon Testosteron und unterschiedlichen Situationen auf aggressives Verhalten. 

In einer Abänderung des ursprünglich angekündigten Programms stellt die Nachwuchswissenschaftlerin am nächsten Sonntag, 02. Oktober 2016, auf dem Symposium turmdersinne noch unveröffentlichte Ergebnisse vor.

Im Mittelpunkt ihres Versuchs standen gesunde Männer, die dem sogenannten MAO-A-Genotyp angehören. Dieses genetische Merkmal wird mit erhöhter Aggression in Verbindung gebracht. Doch wie reagieren die Probanden in sozialen Kontexten? Wie in nicht-sozialen Situationen? Und was geschieht, wenn sie mit einem tatsächlichen Gegner konfrontiert werden? 

Wagels hat auf diese Fragen differenzierte Antworten gefunden. Welches Verhalten eine Person zeigt, wird durch viele Faktoren bestimmt. Welche das sind, erklärt die Forscherin in ihrem Vortrag.

Sonntag, 2. Oktober 2016
12.00 bis 12.45 Uhr
Lisa Wagels
Von der Frustration zur Aggression 
Aktuelle Forschungen Neuropsychobiologie

Was treibt uns an? 
Motivation und Frustration aus Sicht der Hirnforschung
30.09.-02.10.2016 
Stadthalle Fürth  

Restkarten für das gesamte Symposium oder für einzelne Abschnitte sind vor Ort an der Tagungskasse erhältlich.


1 Kommentar: