News

Dienstag, 30. August 2011

Neu: Forscherrundgang für Kinder

Warum sehen zwei Augen besser als eins?

Wie kommt es, dass wir beim Duft von gebrannten Mandeln sofort an einen Jahrmarkt denken?

Was verändert sich im Gehirn, wenn wir eine neue Sportart oder ein Musikinstrument erlernen?

Und wieso ist es eigentlich so schwierig, zwei verschiedene Dinge gleichzeitig zu tun?

Solchen Fragen gehen Kinder zwischen 7 und 9 Jahren beim „Forscherrundgang“ im Erlebnismuseum turmdersinne auf dem Grund.

Durch Selbstversuche, Erproben der Hands-on-Exponate und eigene Experimente lernen jungen Forscher spielerisch die Welt der Wahrnehmung und Wahrnehmungstäuschungen kennen. Am Schluss wird jeder mit einem richtigen Forscherausweis belohnt.

Los geht’s im Ames-Raum, wo die Kinder erleben, dass selbst ein Zimmer mit lauter schrägen Wänden aus einem bestimmten Blickwinkel „normal“, also rechtwinklig aussieht – weil wir es so gewohnt sind.

Auf der nächsten Station sind Spürnasen gefragt. Es geht darum, Düfte zu erkennen und zu beschreiben (schwieriger, als man meint), und die Nachwuchsforscher erfahren, dass ein Großteil dessen, was wir „Schmecken“ nennen, eigentlich in der Nase stattfindet.

Anschließend erforscht die Gruppe, wie das räumliche Sehen funktioniert. In Experimenten erleben sie, dass sich der „plastische“, dreidimensionale Seheindruck nur beim Sehen mit beiden Augen einstellt.

In weiteren kleinen Forschungsprojekten lernen die Kinder Wahrnehmung als aktiven – und deshalb täuschungsanfälligen – Prozess kennen: Wie wir die Welt wahrnehmen, wird mitbestimmt durch das, was das Gehirn schon weiß.

Außerdem erfahren sie im Selbstversuch und mit Hilfe von Homunkulus „Heiner“, dass das Tastempfinden je nach Körperstelle verschieden stark ausgeprägt ist. Und sie erleben, wie eng Wahrnehmung und Handlung miteinander gekoppelt sind.

Der Forscherrundgang ist für Gruppen ab 8 Kindern konzipiertund eignet sich für Kinderhorte, Schülertreffs oder auch für den ganz besonderen Kindergeburtstag.

Informationen und Buchung: info@turmdersinne.de